Das Tierheim braucht ständig Ihre Hilfe!

Liebe Freunde, während der Existenz des Tierheims ist es seinen Mitarbeitern und Freiwilligen gelungen Hunderte herrenlose Hunde von Krankheiten, Hunger und Tod zu retten. Das Schicksal von allen neu gefundenen Pfleglingen ist in vieler Hinsicht ein fürchterlicher Beweis menschlicher Grausamkait. Bei uns finden die von ihren Herrchen verratene und auf die Straße hinausgeworfene, erschöpfte und verstümmelte Hunde Obdach, Sorge und Schutz.

Tierhaltung und -behandlung erfordert ordentlichen Aufwand an Medikamenten, Futter, Diensleistungskosten. Das Tierheim bekommt keinen Haushaltszuschuss und existiert nur dank den Spenden.

Zur Zeit sind 900 Hunde von unserer Stiftung betreut.

Das Tierheim hat Lebensmittel (Haferflocken, Trockenfutter), Medikamente, Materialien zur Erwärmung von Häuschen und Gehegen, schaffende Hände, finanzielle Unterstüszung brennend nötig.

Wir brauchen immer tätige Mithilfe bei Veranstaltung vom weiteren Leben der Tiere, denn ein Tierheim, sogar das beste kann nie eine richtige Familie für unsere Tiere werden, sie alle träumen von einem geliebten und liebenden Herrchen. Wir brauchen Leute, die fähig sind, mit der Pflegestelle im Laufe der Vermittlung zu helfen.

Wir hoffen auf Ihre Mitleid und werden für jede Hilfe dankbar sein. Schreiben Sie, rufen Sie uns an, kommen zu uns.

Unsere Kontakttelefone von 09.00-17.00 täglich:

+38 050-549-33-99, +38 050-177-91-38, Administratoren der Donezkstadtstiftung "PIF"

+38 050-626-71-79, Pressedienst der Donezkstadtstiftung "PIF"

Das Tierheim „PIF“ (Registernummer 12661070001010585) ist am 22. Juli 2005 von zwei wunderbaren Menschen, Viktoria Wasiljewa und Jewgenij Grintschuk, gegründet worden. Es befindet sich auf dem Grundstück des ehemaligen Verkehrsbetriebes. Die Fläche des Grundstücks, das von der Stadt Donetsk zur Verfügung gestellt worden ist, beträgt 2 Hektar. Die Organisation, ihre Pfleglinge und die Gebäude mit Ausläufen werden von den Gründern des Tierheims „PIF“ sowie Spenden der ehrenamtlich Tätigen und Mäzenen finanziert. Derzeit leben bei uns ca. 600 Hunden und Welpen. Jeder unserer Pfleglinge hat ein hartes und oft grausames Leben gehabt. Einige Tiere haben wir auf der Straße gefunden, viele wurden uns einfach vor die Tür gestellt. Im Tierheim werden die Tiere geimpft, sterilisiert bzw. kastriert, damit es zu keiner unkontrollierten Vermehrung kommt. Dank unserer guten Vermittlungsarbeit haben bereits wieder viele Tiere ein sorgsames und liebvolles Zuhause gefunden.

Ziele und Aufgaben des Tierheims "PIF":

• Sicherstellung artgerechter Lebensbedingungen für die Tiere, die sich im Tierheim befinden, sowie ihre ärztliche Versorgung und Pflege
• Tiervermittlung einschließlich Fundtieraufnahme und -vermittlung
• Aufbau eines ehrenamtlichen Netzwerkes in der Stadt, um Tieren zu helfen
• Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, spontane, unüberlegte Käufe/Verkäufe von Tieren zu vermeiden
• Entwicklung und Verwirklichung der Idee der Bildung eines Systems von Sterilisationsstationen, Errichtung kommunaler Tierheime, Verzicht auf die barbarische Methode (Abschuss) der städtischen Tierregulierung im Rahmen des Programms «Humane Regulierung der Anzahl der herrenlosen Tiere in der Stadt»
• Betreuung der Besitzer von privaten Mini-Tierheimen für Hunde und Katzen
• Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit in allen Tierschutzfragen

Es scheint erstmal unmöglich, alles umzusetzen, was oben genannt wurde. Doch Wünsche können Möglichkeiten wahr werden lassen. Uns allen, die Gründer und die Helfer des Tierheims “PIF”, verbindet der Wunsch, unsere uns umgebende Welt zu mehr Toleranz und Gutherzigkeit anzuspornen. Man kann über die Untätigkeit der staatlichen Strukturen in Bezug auf die herrenlosen Tiere klagen. Man kann Kätzchen oder Welpen, die sich in der kalten herbstlichen Nacht im Regen aufhalten müssen, im Grunde des Herzens mit ihnen fühlen, aber doch trotzdem an ihnen vorbei gehen. Man verschließt einfach vor diesem Problem die Augen. Man kann aber auch anders handeln, damit aus vielen kleinen Körnchen ein Ganzes entsteht. Wir wünschen uns, dass Donetsk, die Stadt von Millionen Rosen, eine Stadt wird, in der solche Eigenschaften wie Barmherzigkeit, Gefühl des Mitleides und Humanität gedeihen. Wir hoffen auf Ihre Hilfe und Ihr Verständnis.

Unser Tierheim braucht ständig Ihre Hilfe!


Liebe Freunde, seit unser Tierheim existiert, gelang es seinen Mitarbeitern und den freiwilligen Helfern, Hunderte obdachloser Hunde von Krankheiten zu heilen und vor Hunger und Tod zu retten. Das Schicksal jedes in unserem Heim aufgenommenen Tieres ist ein furchtbarer Beweis der menschlichen Grausamkeit. Bei uns finden Hunde, die von ihren Herrn auf grausamste Art misshandelt oder sogar verstümmelt wurden, obwohl sie diesen stets treu ergeben waren, Obdach, Fürsorge und Schutz.

Sowohl die Unterbringung und die Verpflegung als auch medikamentöse Behandlung der Tiere ist mit einem ständigen enormen Kostaufwand verbunden.

Das Tierheim erhält keinerlei staatliche Subventionen und existiert ausschließlich dank freiwilliger Spenden. Nur mithilfe dieser finanziellen Unterstützung konnten im Jahre 2007 geeignete Freigehege für über 200 Hunde gebaut werden.

Derzeit befindet sich das Tierheim in einer extremen Notsituation: Es mangelt an Futter für die Tiere, an Medikamenten, an Heizmaterial für die Hundezwinger und Freigehege; ebenso fehlt es an Arbeitskräften und weitere finanzieller Unterstützung für die Zukunft. Wir geben aber auch weiterhin unser Bestes, um diesen Tieren ein mögliches Heim zu bereiten, doch leider kann ein Tierheim – selbst das allerbeste – niemals ein wirkliches Zuhause für unsere Tiere ersetzen. Sie alle träumen von einem treusorgenden und liebevollen Herrchen oder Frauchen.

Wir sind auch weiterhin auf der Suche nach freiwilligen Helfern, die für die Tiere vorübergehend sorgen können, solange noch keine dauerhafte Pflege gefunden ist.

Wir hoffen auf Ihr Mitgefühl und Ihr Verständnis für die Notlage unserer Heimtiere und für jede Hilfe, die Sie uns und unseren Schützlingen zukommen lassen können, sind wir überaus dankbar!
Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an, oder kommen Sie einfach vorbei!

Unsere Kontakttelefone:

+38-050-549-33-99, die Leiterin des Tierheims “PIF” in Donetsk Viktoria Wasiljewa (Nur für Russischsprachige)

Unsere Angaben:

In USD:



Korrespondenzbank :


Deutsche
Bank Trust Co Americas,
Americas,
N. Y. USA



SWIFT


BKTRUS33


Kontonummer des Begünstigten/des Empfängerbank (Beneficiarys bank Acc. №)


04416150


Bank des Begünstigten/Empfän-gerbank (Account with institution)


AG “ProCreditBank“, Kiew, Ukraine,



SWIFT


MIFCUAUK


Begünstigte/ Empfänger (Beneficiarys)


Charitable Fund PIF of Donetsk City 


Adresse


Behtereva Str.18 83058 Donetsk,
Ukraine



Kontonummer des Empfängers (account number)


260040103428

WEB-Money:

E111462528809 in EUR
Z648769748274 in USD

Finanzhilfe kann man durch internationale Geldsendungsysteme Western Union und Moneygram im Namen von Brzygalova Vita leisten.

Im Voraus danken wir für die Hilfe!